HYGIENE & WUNDVERASORGUNG

Hygieneschulung

Für einen professionellen Tätowierer ist das Einhalten von Hygiene- und Schutzmaßnahme essentiell.
In Deutschland gibt es nur wenige Kontrollen in diesem Berufsfeld aber dennoch gibt es einige wichtige Vorschriften. Dazu zählen ein Hygieneplan, Desinfektionsmittelplan, Handwaschplan und eine Schulung im Bereich Hygiene und Desinfektion. Die entsprechenden Dokumenten sollten im Studio aushängen oder jederzeit auf Wunsch von Kund*innen einsehbar sein. 

Wundversorgung

Eine Tätowierung stellt eine Verletzung der Haut dar und verursacht somit eine Wunde.
Um Infektionen und Vernarbungen zu vermeiden und ein schönes Ergebnis zu erzielen ist die richtge Wundversorgung essenziell für ein frisches Tattoo. Trotz bestmöglichen Bedingungen kann es in seltenen Fällen zu Infektionen bei der Abheilung kommen. Die Wundversorgung erfolgt mit einer sogenannten "Second Skin". Am Ende eines jeden Termins erkläre ich die Pflege eines frischen Tattoos. 

Materialien

Um das Infektionsrisiko und die Übertragung von Viren und Keimen so gering wie möglich zu halten, verwende ich ausschließlich (sofern es möglich ist) Einwegmaterialien. Dazu zählen zum Beispiel die einzeln eingeschweißten Nadeln, Farbkappen, Holzspatel oder die Unterlagen für meinen Arbeitsplatz. 
Desinfektion-, Farb-, Stencil und alle anderen Flaschen mit Flüsskeiten werden in Frischahltefolie eingewickelt und für jeden neuen Kunden desinfiziert. 
Ich verwende beim Tätowieren ausschließlich hochwertige Nadelmodule und Materialen.

Equipment

Ich arbeite ausschließlich mit hochwertiem Equipment von namenhaften Marken.
Ich verwenden beim Tätowieren eine "Cayenne 5.0" Maschine. Dabei handelt es sich um einen akkubetriebenen Tattoo Pen. Diese sind sowohl geräuscharm, als auch einfach zu säubern und desinfizieren.